Beliebte Krawattenknoten

Beliebte Krawattenknoten

Einige Krawattenknoten sind weltweit besonders beliebt.

Einige Krawattenknoten sind weltweit besonders beliebt.

Der Four-in-Hand oder auch einfache Krawattenknoten zählt zu den Einsteigerknoten und den beliebten einfachen für den Alltag. Er ist schnell erlernt, aber auch etwas asymmetrisch. Außerdem gilt der Knoten als modern und passt zu den meisten Anlässen und Hemdenkragen.

Der Windsor-Knoten ist auch sehr beliebt und ein klassischer Knoten. Er ist symmetrischer Knoten und erfordert etwas mehr Übung beim Binden als der einfach Knoten. Der Krawattenknoten bildet gut gebunden ein perfektes Dreieck und wirkt sehr seriös. Der Windsor-Knoten steht so symbolisch auch für ein geordnetes Leben.

Weltweit sind die beiden Knoten die beliebtesten.

Die Verbreitung von Krawattenträgern in der Welt ist unterschiedlich. So tragen weltweit ca. 710 Millionen Männer regelmäßig eine Krawatte.

  • Besonders beliebt sind sie in Japan und den USA, hier kommen auf jeden Mann etwa 8 Krawatten im Kleiderschrank.
  • Die Italiener und Briten haben etwa 6 Stück pro Kopf daheim.
  • Die Deutschen und Franzosen hingegen nur knapp 3 Stück.

Die Fliege

Die Fliege ist eine der ältesten Krawattenknoten der Welt.

Die Fliege ist eine der ältesten Krawattenknoten der Welt.

Neben Krawatten sind zu einigen Anlässen auch Fliegen angebracht. Dabei ist die Fliege oder der Bow tie eine der klassischsten Krawatten der Welt. Wie man sie bindet können sie hier nachlesen.

Er wurde um etwa 1700 das erste Mal gebunden. Als einfacher Knoten in einem Halstuch war er schnell zu binden und ein beliebtes modisches Accessoire für den Mann.

Den Namen verdankt der Bow Tie dem französischen jabot was wie ja-bow ausgesprochen wird. Sie wurden als vorgefertigte Krawatten getragen.

Besonders die schwarze Fliege hat ihren Ursprung im Jahr 1886, als Pierre Lorillard V den Tuxedo oder auch Smoking genannt entwarf. Er stellte eine Alternative zum Frack dar, denn man mit einer weißen Fliege trägt.

Das Restaurant Tuxedo Park in New York diente hier als Namensträger für das neumodische Dinner-Jacket. Beliebt ist die Kombination von Tuxedo (Smoking) und schwarzer Fliege auch auf Hochzeiten sowie Bällen in den USA, wie zum Beispiel dem HIgh-School-Abschlussball.

Heute trägt man die Fliege eher seltener anstelle der Krawatte. Sie ist jedoch gerade durch die vielfältigen Materialien, Farben und Muster immer wieder eine modische Alternative zur Krawatte. Neben fertig gebundenen kann man die Fliege auch selbst mit wenigen Handgriffen binden, ähnlich schnell wie bei einem einfachem Krawattenknoten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.