Häufig verwendete Krawattenknoten

Häufig verwendete Krawattenknoten

Es gibt einige besonders beliebte Krawattenknoten.

Es gibt einige besonders beliebte Krawattenknoten.

Mathematisch nachgewiesen wurde, dass man 85 verschiedene Krawattenknoten gebunden werden können.

Jedoch sind hier von nur wenige praktisch gut anwendbar und weit verbreitet.

Der Knoten muss zum Outfit, dem Anlass und der eigenen Figur passen.

Auch eignen sich einige Knoten besonders gut für Anfänger und sind nicht aufwendig zu binden wie der Four-in-Hand.

Er kann für fast alle Krawatten genutzt werden und ist schmal und modern.

Der doppelte Windsor-Knoten hingegen verleiht mehr Volumen und Fülle, passt gut zu schmalen Krawatten, wirkt äußerst edel und klassisch, erfordert aber mehr Übung.

Die folgenden Krawattenknoten zählen zu den beliebtesten und am häufigsten genutzten Krawattenknoten.

Bei der Wahl des passenden Krawattenknotens gilt es auch den Dresscode zu beachten.

Die beliebtesten Krawattenknoten

Jeder Krawattenknoten hat seine eigenen typischen Merkmale und ist unterschiedlich schwer zu binden.

Jeder Krawattenknoten hat seine eigenen typischen Merkmale und ist unterschiedlich schwer zu binden.

Der einfache Krawattenknoten oder auch Four-in-Hand genannt ist schnell gebunden und passt gut zu etwas breiteren und dickeren Krawatten. Er eignet sich gut für Anfänger. Der Knoten ist etwas asymmetrisch und schmal. Ein kurzer Hals wirkt durch den dünnen Knoten länger.

Der einfache Windsorknoten oder halbe Windsor ist symmetrisch und elegant. Er eignet sich für alle Anlässe und liegt vom Volumen her zwischen dem Four-in-Hand und dem einfachen Knoten. Dünne Krawatten erhalten durch diesen Knoten mehr Volumen.

Der doppelte Windsorknoten ist ein breiter, symmetrischer Knoten und verleiht viel Fülle. Er passt gut zu dünnen und normalen Krawatten sowie Hemden mit einem breiten Haifischkragen. Er wirkt dabei sehr männlich und elegant.

Der Oriental-Knoten oder auch einfache Knoten ist symmetrisch, modern und elegant. Er passt gut zu normalen bis dicken Krawatten und kann schnell von Anfänger gebunden werden. Der Krawattenknoten benötigt am wenigsten Schritte von allen Knoten.

Der Pratt-Knoten oder auch Shelby-Knoten genannt ist ein platter, klassischer und symmetrischer Krawattenknoten. Er eignet sich gut zu fast allen Krawatten. Man sollte jedoch von sehr dünnen und sehr dicken Krawatten bei seiner Bindung absehen. Dabei ist er eine gute Alternative zum Four-in-Hand und Windsor-Knoten.

Der Victoria-Knoten ist ein Krawattenknoten mittlerer Größe und asymmetrisch. Man kann ihn gut mit dem einfachen Windsor vergleichen. Gebunden werden kann er gut mit allen möglichen Krawatten, bis auf welche aus dickem Stoff. Der Knoten eignet sich gut zu formellen Anlässen. Es wird jedoch etwas Übung für seine Bindung benötigt.

Der Sankt-Andreas-Knoten ist ein Krawattenknoten der für fast alle Krawatten geeignet ist, bis auf solche aus dickem Material. Der Knoten ist symmetrisch und hat eine mittlere Größe.

Der Nicky-Knoten ist ein Krawattenknoten mittlerer Größe und symmetrisch. Man kann mit ihm gut schmale Krawatten binden und ihn im Büro oder oder beim Essen mit Kollegen tragen. Er ist relativ leicht zu binden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.