Hochzeitskleidung

Hochzeitskleidung

Hochzeitskleidung, was man beachten sollte.

Hochzeitskleidung, was man beachten sollte.

Zur Hochzeit gibt es auch bestimmte Kleidungsvorschriften die man beachten sollte. Der Cutaway gilt als klassische Bekleidung, heute immer noch im angelsächsischen Bereich. Man trägt ihn in schwarz oder anthrazit mit grauer Weste und gestreifter Hose. Typisch ist auch eine silbergraue Krawatte oder auch silbergrauer Plastron (breite Krawatte oder Brustlatz bei Frauentrachten). Häufig trägt man auch gern eine weiße Nelke im Knopfloch als Bräutigam wenn man zum Cutaway greift.

Auf dem Dort waren regionale Trachten und Brautkronen beliebt. Heute trägt man bei Hochzeiten hier zu lande einen Hochzeitanzug mit Langjackett mit einem geraden Schnitt, häufig in Schwarz, champagner, hellgrau oder mocca.

Das Hemd ist meist weiß, altweiß, creme oder ecru, selten dunkel. Das Jackett hat ein hohes Revers und wird offen getragen. Die Manschettenknöpfe sollten nicht zu auffällige Doppelmanschetten sein. Ein Umschlagekragen bietet sich für das Hemd an. Weniger geeignet ist der Button-Down-Kragen für die Hochzeit als Bräutigam. Ein Einstecktuch passt gut zur Weste und zur Krawatte, Fliege oder Plastron.

Anzugfarben

Das Hemd ist in der Regel hell mit weiß, altweiß, creme, camapgner etc.

Das Hemd ist in der Regel hell mit weiß, altweiß, creme, camapgner etc.

Der Umlegekragen wird heute häufig verwendet. Man versteht unter einem Umlegekragen die typischen Kragenformen wie Cutaway-, Haifisch- oder Kentkragen. Beim breiten Umlegekragen, dem Turndown collar sind die geraden spitzen Kragenenden typisch. Man kann Umlegekragen universell einsetzen und fast zu allen Krawattenknoten passend. Das Gegentiel vom Umlegekragen sind Eckenkragen welche man an einem Frackhemd vorfindet.

Wichtig ist es festlich zu wirken, was gerade mit hellen Tönen gut gelingt. Ist der Anzug sehr hell, dann darf auch die Weste dunkler sein, als der Anzug, sonst nicht. Die Bekleidung sollte auch romantisch wirken wie für ein Candle-Light-Dinner. Zum Ende der Feierlichkeiten darf man auch das Jackett ablegen. Wichtig ist Eleganz und Romantik an dem schönstens Liebestag des Lebens. Auch ausgefallene Krawattenknoten wie der Christensen mit den sichtbar gekreuzten Windungen macht sich gut.

Wie auch bei der Braut gilt, dass man dem Bräutigam nie die Show stehlen sollte. Der Trauzeuge darf also nicht eleganter erscheinen, aber muss dennoch festlich gekleidiet sein. Daher sollte man einen dunklen Anzug wählen und sich gegenbenenfalls mit dem Bräutigam modisch abstimmen. Die Krawatte darf auch silbergrau sein. Interessant ist es auch, wie im amerikanischen Raum üblich, die Trauzeugen mit einheitlichen Krawatten einzukleiden, was gerade auf Hochzeitsfotos ein sehr schönes geschlossenes Bild ergibt. Auch für Kinder können Krawaten eine gute und schicke Wahl zur Hochzeit sein.

Der Frack wird nur am Abend getragen und da Hochzeiten meist tagsüber stattfinden findet man ihn hier selten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.