Worauf man bei der Anprobe achten muss

Worauf man bei der Anprobe achten muss

Worauf man bei der Anprobe achten muss

Worauf man bei der Anprobe achten muss

Gerade beim Kauf von neuen Anzügen, Sakkos, Hosen gilt es die richtige, vorteilhafte Form und Größe zu wählen. Gerade bei Anzügen von der Stange können sie trotz gleicher Konfektionsgröße immer wieder anders ausfallen und liegen.

Was man beim Anprobieren beachten sollte, damit die Kleidung richtig sitzt erfahren sie auf dieser Seite. Neben der Beratung durch den Verkäufer ist das eigene Selbstbewusstsein und ein Spiegel entscheidend, sowie ein geschultes Auge, um Mängel beim Sitz und Tragekomfort zu entdecken.

Wichtig ist, dass die Kleidung in einer natürlichen Haltung gut sitzt und keine Falten wirft, auch die Länge von Ärmeln und Hosenbeinen muss passend zur Statur sein.

So sollte man beim Jackett darauf achten, dass es weit genug geschnitten ist, so dass es frei von den Schultern gerade in eine Linie zu den Ärmeln runter fällt. Auch muss genügend Raum an Brust und Rücken sein als Bewegungsfreiraum. Der Revers sollte gut anliegen und nicht abstehen. Der Kragen sollte nicht abstehen und in der Taille der eigenen Körperform folgen. Am Rücken sollten jedoch keine horizontale Falten zu sehen sein. Die Ärmel sollten zum Handgelenk schmaler werden und so weit sein, dass sie die Hemdmanschette umschließen.

Für die Weste gilt, dass das verstellbare Rückenband nicht zu eng gezogen sein sollte. Man muss sich noch bequem hinsetzen können. Unter dem Jackett sollte man nicht viel von der Weste sehen können außer dem obersten Knopf. Auf einen Gürtel sollte man bei Westen verzichten, da hier die Gürtelschnalle unter Umständen sichtbar werden könnte. Man schließt den letzten Knopf der Weste nicht. Sie hat hinten längeren Schlitze als vorne, damit man beim Vorbeugen den Hosenbund hinten nicht sehen kann.

Die Hose, hier gilt es die richtige Länge zu wählen. Man sollte sie in der Taille möglichst hoch tragen. Hängt sie zu tief wird das Outfit zu schlabbrig und nachlässig. Auch ist hier Tragekomfort im Schritt wichtig. Wählt man eine Bundfaltenhose sol sollten die Falten flach anliegen, wenn man gerade steht. Sie bieten Spielraum wenn man sich setzt. Bei einer geraden Hose endet diese auf Höhe der Mitte des Schuhes. Die Bügelfalte läuft vorn senkrecht über die Kniescheibe. Allerdings die optimale Länge auch eine Frage des Geschmackes und des Körperbaues. Die Socken sollten beim Gehen stets bedeckt sein. Bei Aufschlägen wählt man ca. eine Länge von 4 cm.

In der Weite sollte die Hose auch noch die Schnürsenkel mit abdecken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.