Business Casual

Business Casual

Der Business Casual Look ermöglicht ein lockeres und dennoch korrektes Auftreten in der Geschäftswelt.

Der Business Casual Look ermöglicht ein lockeres und dennoch korrektes Auftreten in der Geschäftswelt.

Beim Dresscode gibt es verschiedene Bezeichnungen wie Business casual, Smart casual, Business formal, Semi-formal etc. Heute wird die starre Pflicht zu Anzug und Krawatte in immer mehr Unternehmen gelockert, auch in der Finanzbranche. Keinesfalls sind mehr immer Krawatte, Hemd und ein 2 oder 3 Teiler Pflicht.

Allerdings kann man mit einem Business-Casual-Look nichts falsch machen und trotzdem adrett korrekt gekleidet sein.

Man ist legerer und gönnt sich mehr Freiheiten. So kann man auch mal anstelle von Hemd und Krawatte einfach nur ein farbiges Hemd tragen mit Polohemd, Strickpullover sowei Hosen aus Leinen, Cord oder Baumwolle. Die Krawatte kann weggelassen werden oder unauffälliger in den Hintergrund geraten.

Alternativen zur Krawatte sind modische Einstecktücher oder Fliegen. Auch mit schickem Schuhwerk und modischen Accessoires wie Brillen oder Uhren kann der Herr heute spielen.

Für den Business-Causal-Look gilt dennoch dass man lockerer ist, aber dennoch auf einige Dinge verzichtet wie Jeans, Shorts oder gar offenen Schuhe.

Business-Casual-Looks für den Herrn

Business-Casual-Looks für den Herrn

Business-Casual-Looks für den Herrn

Hier finden sie einige typischen Business-Casual-Looks die man(n) tragen kann.

Der Kieler-Look kann aus einem roten Pullover mit V-Ausschnitt bestehen, einer Krawatte mit Linienkaro, einem schwarzen Ledergürtel, einer grauen Anzugshose, einem burgunderfrabendem kariertem Hemd und polierten Anzugschuhen aus Kalbsleder. Man wirkt mit ihm professionell und locker, die Krawatte muss nur teilweise sichtbar, aber gut gebunden sein für einen guten Look.

Der Kölner-Look besteht aus hellbraunen Oxford-Schuhen, blauen Jeanshemd, hellbraunem Gürtel, blauer Strickkrawatte, dunkelblauen Chinohosen und ist modern sowie offen. Das Hemd hat einen Buttom-up-Kragen, mit einem dunkel blauem Jacket ist man auch für kalte Tage gerüstet.

Der Freiburger-Look ist luftig, kein Wunder bei 1740 Stunden Sonnen im Jahr in der sonnigsten Stadt Deutschlands. Man trägt hellbraune Oxfords, ein kariertes Hemd, braunen Ledergürtel, blaue Baumwollhose und kann mit diesem offen Look auch heiße Tage gut überstehen. Wird es zu heiß krempelt man die Hose etwas hoch und nimmt Loafer/Schlufphalbschuhe.

Der Hannoveraner-Look benötigt polierte Kalbslederschuhe, blau-karierte Krawatte, dunkelblauen Pullunder, hellblaues Hemd, graue Wollhose und schwarzen Ledergürtel. Der Look ist jung und zu gleich einfach sowie stilvoll. Krempelt man die Ärmel hoch so man ein Accessoire wie eine Armbanduhr gut in Szene setzen.

Für den Berliner-Look braucht man eine dunkelgraue Wollweste, dunkelblaue Jeans, hellblaues Hemd, schwarzen Gürtel, dunkelblaue Jeans und Converse Sneakers. Die Kombination wirkt modern und gepflegt.

Der Mainzer-Look benötigt braune Anzugschuhe, braunen Tweed-Blazer, braunen Ledergürtel, dunkelblaue Wollhose, ein Karo-Hemd und ein Einstecktuch in herbstlichen Farben kann das Outfit komplettieren.

Für den Münchener-Look braucht man eine Navy-Blaue Krawatte, braunen Blazer mit Hahnentrittmuster, gemustertes Einstecktuch, braunen Ledergürtel, hellblaues Hemd, cremefarbende Anzughose und brauen spitze Oxford-Schuhe. Der Stil eignet sich auch gut für sonnige Tage.

Für den Hamburger-Look wählt man ein Einstecktuch, hellblaues Hemd, braunen Ledergürtel, graues Sportsakko aus Wolle, blaue Chinohosen, hellbraune Oxford-Schuhe und dunkelblauen Pullover mit V-Ausschnitt. Das Outfit ist schlicht, aber auch für kühlere und windige Tage geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.