Der Atlantikknoten

Der Atlantikknoten

Bei dem Atlantikknoten handelt es sich um einen symmetrischen modernen Knoten.

Der Knoten soll auf einem Kreuzfahrtschiff auf dem Atlantik bereits um 1920 entstanden sein. Daher hat der Knoten auch seinen Namen. Da der Knoten „verkehrt herum“ gebunden wird besagt eine Theorie auch, dass der Erfinder beim Binden des neuen Krawattenknotens auf dem Schiff eventuell nicht mehr ganz nüchtern war.

Es handelt sich hier um einen invertierten Prattknoten. Bei den invertieren Knoten gilt allgemein, dass man sie leichter in Hand als am Hals binden kann.

Der Atlantikknoten ein moderner Krawattenknoten, symmetrisch und schnell erlernt.

Der Atlantikknoten ein moderner Krawattenknoten, symmetrisch und schnell erlernt.

  • Man kreuzt vorn das schmale Ende einmal über das Breite und wickelt das schmale Ende der Krawatte einmal von unten am Kragen rum
  • Nun wird das schmale Ende hinten herum um das breite Ende geführt
  • Damit ist die Hälfte des Knotens geschafft
  • Nun wird das schmale Ende von der anderen Seite von vorn oben über am Kragen durchgeführt und hinten in die zuvor entstanden Krawattenschlaufe eingesteckt so dass es nicht mehr von vorn sichtbar ist

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.