Der Onassis-Knoten

Der Onassis-Knoten

Der Onassis-Knoten

Der Onassis-Knoten

Der Onassis-Knoten geht zurück auf den berühmten griechischen Reeder Aristoteles Onassis der ihn erfunden und getragen hat.

Dieser Krawattenknoten ähnelt dem Ascot-Knoten, bewahrt aber die Länge der Krawatte.

Der Knoten eignet sich gut für Hemden mit einem breiten Kragen wie dem Haifisch-Kragen oder dem Cutaway-Kragen. Er ist extravagant, hebt sich von anderen ab und man kann mit diesem seltenen Knoten gut auffallen und aus dem Rahmen fallen.

Um den Onassis-Knoten zu binden legt man das schmale Ende der Krawatte links und das breite rechts. Das breite Ende sollte dabei etwa 30 cm länger liegen als das schmale Ende.

Nun führt man das breite Ende der Krawatte nach links und einmal hinten um das schmale Ende rum nach rechts 1.-2.

Das breite Ende wird vorn um das schmale Ende herum wieder nach links geführt 3.

Nun führt man das breite Ende von links unten am Kragen durch nach vorne und steckt es von oben in zuvor vorne entstanden Schlaufe 4.

Jetzt wird das breite Ende am Kragen rechts noch einmal herum geführt. Dadurch fällt das breite Ende markant kürzer aus und gibt dem Onassis-Knoten sein typisches Aussehen 5.

Das breite Ende lässt man jetzt vorn locker über dem Knoten herunter hängen 6.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.