Krawatten passend zur Gesichtsform

Krawatten passend zur Gesichtsform

Krawatten passend zur Gesichtsform, worauf man achten sollte.

Krawatten passend zur Gesichtsform, worauf man achten sollte.

Krawatten passend zur Gesichtsform gewählt können ähnlich vorteilhaft wirken wie die richtige Krawattenfarbe, Krawattenmuster oder Krawattenlänge.

Nicht nur im Beruf, sondern auch in der Freizeit kann man Krawatten zum Ausdruck der Persönlichkeit modebewusst wählen und tragen.

Durch die Wahl der richtigen Krawatte können bestimmte Linie des Körper, wie die des Gesichtes, betont werden.

Wer farbliche Kontraste bei der Wahl der Krawatte setzt kann so auch passend zu farblichen Kontrasten von dunklen Haaren, heller Haut setzen.

Sind die eigenen Gesichtszüge eher fein sollte man diagonale Linien in der Musterung der Krawatte meiden. Diagonale Linien verleihen können nämlich dazu genutzt werden die Gesichts- und Körperkonturen schmaler erscheinen zu lassen.

Wählt man beispielsweise eine Krawatte mit Karos und Vierecken als Muster kann man eine räumliche Tiefe erzielen. Durch die Tiefe der Krawatte wird so der Brustkorb hervorgehoben. Auch verleiht eine Krawatte dem Träger einen Ausdruck von Seriosität, wenn sie passend zum gesamten Outfit gewählt wird.

Möchte man die eigene Figur in die Länge strecken so sollte man senkrechte Linien betonen und waagerechte kaschieren. Auch eine schmale Krawatte kann hier helfen. jedoch sollte man sie bei breiter Brust meiden, da sie proportional nicht passt. Ebenso kann ein offenes Jacket durch seine senkrechten Linien die Körperlänge, senkrechten Linien, betonen.

Eine gepunktete Krawatte kann Streifen des Anzuges entschärfen.

Auch farblich sollte man solche wählen die zum eigenen Typ passen. Generell sollte man bunt bedruckte mit Comicfiguren etc. meiden. Diese sind allenfalls für die Freizeit geeignet.

Farbe und Kontrast

Kontrast und Farbe sollten richtig gewählt sein.

Kontrast und Farbe sollten richtig gewählt sein.

Die richtige Farbe und der richtige Kontrakt können äußerst effektvoll eingesetzt werden. Neben der Farbe spielt auch der richtige Kontrast eine große Rolle für das Gesamterscheinungsbild.

So kann man Hemd und Anzug im gleichen Farbton oder kontrastreich wählen. Dabei spielen auch Haarfarbe und Hautton eine große Rolle wie stark man den Kontrast wählen darf bzw. sollte. Manchen Typen stehen so kräftige Kontraste sehr gut, während sie bei anderen eher deplatziert wirken.

Sind Haare und Haut eher dunkel sollte man Kontraste gezielt anwenden. Wie zum Beispiel mit einem hellen Hemd in weiß. Die Krawatte wird hingegen wieder dunkel gewählt wie der Hautton.

Ist der Kontrast zwischen Haarfarbe und Gesichtsfarbe eher geringe Kontraste wählen sollten. Man wählt hier eher leichte Farben. Auch Ton in Ton kann hier gut wirken.

Hat man hingegen einen größeren Kontrast zwischen Haarfarbe und Hautton wie bei dunklen Haaren und heller Haut kann man sich auch an stärkere Kontraste und kräftige Farben wagen. Möglichst einen dunklen Anzug mit einer farbigen Krawatte. Pastelltöne sind dann eher ungeeignet für sie.

Sind die Kontraste durch Haut und Haare eher mittelstark ausgeprägt kann man die Betonung auch über die Augenfarbe erfolgen. Bei dunklen Augen wählt man kräftige Farben die gut in Harmonie stehen mit dem gesamten Outfit.

Bei heller Haut und goldblondem Haar sollte man Ton in Ton bleiben mit orangenen und goldene Tönen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.